viele goldene Sterne

Fake Bewertungen

Photo of author

Geschrieben von Wolfgang Wittmann

Online-Bewertungen haben direkten Einfluss auf Kaufentscheidungen. Das haben auch Agenturen erkannt und bieten entsprechende Dienstleistungen an. Für den normalen User wird es somit zunehmend schwerer zwischen echten Kundenmeinungen und Fake Bewertungen zu unterscheiden. Das gilt übrigens sowohl für negative als auch positive Rezensionen.

Online-Bewertungen als Kaufentscheidung

Anzahl der Bewertungssterne prüfen, Rezensionen lesen, Reviews anschauen – das ist die völlig normale Herangehensweise wenn wir Neuanschaffungen planen oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen möchten. Das Internet macht es möglich. Überhaupt hat das Internet erst dafür gesorgt, dass wir Zugang zu einem sehr breiten Angebot und entsprechenden Erfahrungsberichten haben. Um diese Fülle halbwegs einordnen zu können, greifen die meisten auf eben diese Orientierungspunkte zurück. 

Fake vs Echt

Fakt ist, dass es eine Vielzahl an Agenturen gibt, die Bewertungen zum Kauf anbieten. Aber ist dieses Geschäftsmodell an sich schon Fake? Nein! Denn die Vermittlung von Rezensenten:innen, die beispielsweise ein Produkt zum Testen bekommen ist an sich ja noch nicht verwerflich. Es bekommt erst dann ein “Geschmäckle”, wenn mit diesen Produkten nicht kritisch umgegangen wird oder wenn die Agentur die Rezension im Nachgang zum positiven ummodelliert. 

Es gibt Verbraucherschützer, die gar komplett davon abraten Online-Bewertungen in Kaufentscheidungsprozesse einfließen zu lassen. Das ist zum einen unrealistisch und zum anderen übertrieben. Kundenmeinungen sind nie objektive in einem Labor durchgeführte Tests, sondern eben genau das: Meinungen. Dass es auch schwarze Schafe gibt, die entweder rufschädigend schlechte oder gefälschte positive Bewertungen abgeben, muss man allerdings wissen.

Eine bestimmte Methode Fake Bewertungen als solche zu identifizieren gibt es freilich nicht – dazu ist das Business zu professionell. Berücksichtigen sollte man bei seiner Internetrecherche allerdings die Gesamtheit der Bewertungen: Stichprobenartig sowohl positive als auch negative Rezensionen auf unterschiedlichen Plattformen checken. Ein echter Klassiker ist dabei wohl der Fliesenleger vor Ort mit tausenden 5-Sterne-Bewertungen auf Google. Da sollte man dann schon etwas skeptischer sein. Auch die Frequenz spielt eine Rolle: Wurden alle diese Rezensionen in einem bestimmten Zeitraum abgegeben und davor und danach ist dann nichts mehr passiert? Oder wurde auf eine negative Rezension mit drei ultra-positiven geantwortet bzw. umgekehrt? 

Neueste Beiträge